Es sieht leicht aus, schmeckt ausgezeichnet – und ist trotzdem eine Kunst für sich: In den Küchen im Tegernseer Tal stehen echte Könner. Was wir uns von ihnen abschauen können und welche kleinen Marotten sie pflegen, verraten sie im “Topfgucker”. Heute mit: Matthias Rödiger (Leeberghof).

Matthias Rödiger, Küchenchef Leeberghof
Foto: Urs Golling

Herr Rödiger, was ist Ihre erste Erinnerung an Essen?
Essen gehen war für mich als Kind das Größte, es war sehr selten und immer etwas Besonderes

Das Lieblingsgericht Ihrer Kindheit?
Würzfleisch mit Toast

Was hat Ihre Art zu Kochen am meisten beeinflusst?
Die Lust am Kochen, es wird nie langweilig

Was ist Ihre größte Stärke in der Küche?
Ruhe bewahren und freundschaftlicher Umgang

Wie würden Sie das Essen in Ihrem Restaurant beschreiben?
Beste Produkte, Leidenschaft, Ehrgeiz und Geduld Vegane Produkte die nach Fleisch schmecken. Warum?!

Ein Küchengerät, ohne das Sie nicht leben wollten?
Scharfes Kochmesser und Paco Jet

Bester Tipp für einen Koch-Novizen?
Zähne zusammenbeißen, Gas geben und wissbegierig sein!

Was finden wir bei Ihnen zu Hause im Kühlschrank?
Käse aus der Region, frische Wurst vom Metzger, Eier und Milch

Ihr favorisiertes 30-Minuten-Gericht für zu Hause?
Je nach Saison: Schwammerl- Risotto oder Spargelrisotto

Ihr größter Küchenalbtraum?
Stromausfall

Ihre letzte Mahlzeit auf Erden – wenn Sie die Möglichkeit hätten zu wählen?
Thüringer Bratwurst

Hier kocht Matthias Rödiger
Der Leeberghof bringt das scheinbar Unmögliche zusammen: weißblaue Lebensart und internationales Flair, Braten und Beef, Tradition und Moderne. Wo sonst könnte man in typischen bayerischen Gaststuben und Umgebungen auch mal etwas ganz und gar Unbayerisches probieren?

Ein Rezept von Matthias Rödiger zum Nachkochen finden Sie in diesem Seeseiten-Beitrag: Bärlauchrisotto mit gebratenen Wildfanggarnelen.

Leeberghof,
Ellingerstraße 10,
83684 Tegernsee.
Infos, Speisekarten und mehr unter www.leeberghof.de

Seeseiten, Frühling 2019.