Juttas Welt

Lichte Momente

Wenn man Menschen über die „dunkle Jahreszeit” sprechen hört, dann liegt schon in dieser Formulierung der erste Fehler. Klar ist es jetzt nicht mehr so strahlend hell wie im Frühling oder Sommer. Aber wenn man genau hinsieht, dann merkt man schnell: Auch in der vermeintlich dunklen Jahreszeit gibt es lichte Momente, ziemlich viele und besondere sogar.

Foto & Text: Jutta Neckermann

Jutta Neckermann Fotografie

Der Leonhardstein im Wolken- und Winterkleid.

Nebel über dem Tegernseer Tal. Alles war in einen hellgrauen Schleier gehüllt. Und trotzdem: Der Blick über den See auf Rottach und die Kirche war im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft. Grund genug, mich sofort aufzumachen zu einem kleinen Spaziergang.

Weit brauche ich nicht zu gehen. Überall finde ich hübsche Motive: Schnee macht aus der Landschaft hier immer etwas Besonderes. Nicht unterschätzen darf man auch eine Sache, die man in den meisten Fälle eher negativ sieht: Nebel!

Klar, bei Nebel denkt man an einen undurchdringlichen Schleier, der den Tag in grau taucht. Aber immer wieder gibt es Momente, in denen Nebel den Tag und die Umgebung verzaubert.

So laufe ich weiter. Die Feuchtigkeit auf meinem Gesicht ist angenehm frisch. Vorbei an einer großen Wiese freue ich mich über die Weite des Tales in Richtung Süden. Kein Grund also, Nebel und Schnee nicht als das zu sehen, was sie vielleicht nicht immer, aber eben doch oft sind: Zutaten für einen richtig schönen Wintertag im Tegernseer Tal.

Jutta Neckermann lebt abwechselnd in Rottach-Egern und Columbus/Ohio (USA). Aber egal wo, ohne ihr iPhone und nicht fotografierend wird man sie eher selten antreffen.

Jutta Neckermann Fotografie

Wenn die Sonne den Nebel vetreibt: ein spannendes Duell am See