Reverend Dwight Robson ist Musical Director der Golden Voices of Gospel. Gemeinsam kommen sie an den Tegernsee, um die Menschen in der Vorweihnachtszeit zum Singen und Tanzen einzuladen.

Golden Voices of Gospel

Pure Lebensfreude: die Golden Voices of Gospel
Foto: Rene van der Voerden

Gospel zur Weihnachtszeit in Oberbayern – haben Sie eine Erklärung dafür, warum diese Musik die Menschen auf der ganzen Welt zu faszinieren scheint?
Wir sind auch sehr überrascht, dass so viele Menschen auf der ganzen Welt Gospelmusik lieben. Wenn ich über die Gründe dafür nachdenke: Die „Fisk Jubilee Singers“, die die frühe Form der Gospelmusik, sogenannte Spirituals, sangen, brachten einige dieser Lieder im späten 19. Jahrhundert nach Europa. Songs wie „Swing low Sweet Chariot“, „Go down Moses“ und „Amazing Grace“ wurden alle von dieser Gruppe gesungen. Später tourten Mahaliah Jackson und das „Golden Gate Quartett“ durch Europa und sangen ebenfalls all diese wunderbaren Stücke. Viele davon landeten erstaunlicherweise in Ihren deutschen Liederbüchern für die Schulen.

Es sind schwierige Zeiten im Moment, ist es da schwer, Lieder mit positivem Inhalt zu singen?
Eigentlich sind das genau die Zeiten, in denen der wahre Sinn von Gospelmusik am besten zum Ausdruck kommt. Gospel bedeutet „Gute Nachricht“ und gerade in dunklen Zeiten brauchen die Menschen die „gute Nachricht“, die Gospelmusik bringt. Ein Teil dieser guten Nachricht ist, dass Gott versprochen hat, mit uns zu sein, um uns sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten aufzurichten. Die Kraft des Gospels bringt uns Freude inmitten unseres Kummers und in den dunkelsten Zeiten.

Andersherum gefragt: Mögen Sie eigentlich europäische klassische Musik?
Ja, wir alle lieben es, klassische Musik zu hören und zu singen. Tatsächlich wurden die Fisk Jubilee Singers, die alle ehemalige Sklaven waren, durch den Unterricht ihres musikalischen Leiters George White zu klassisch ausgebildeten Sängern. Seitdem ist es zur Tradition geworden, dass auch viele afroamerikani- sche Gospelsänger eine klassische Ausbildung erhalten, um ihre Kunst noch besser zum Ausdruck bringen zu können. So haben zum Beispiel die meisten Sängerinnen und Sänger der „Golden Voices of Gospel“ eine klassische Ausbildung genossen.

Ihr Lieblingsgospel?
Seit die „Edwin Hawkins Singers“ in meiner Heimatkirche in Chicago aufgetreten sind, als ich noch ein kleiner Junge war, bin ich ein Fan aller ihrer Lieder, insbesondere von „Oh Happy Day“.

Und zum Schluss: Dürfen oder sollen die Besucher Ihres Konzerts am Tegernsee denn auch mitsingen und mitmachen?
Es ist der Wunsch und die Freude der „Golden Voices of Gospel“, dass das Publikum mitsingt. Für mich ist kein Gospelkonzert komplett, wenn es nicht auch einige Lieder gibt, bei denen das Publikum mitsingen kann. Bei all unseren Konzerten ermutigen wir das Publikum immer zum Klatschen, Mitsingen und sogar zum Tanzen, wenn es das möchte, aber vor allem ist es uns wichtig, dass sie eine gute Zeit mit den „Golden Voices of Gospel“ haben. Wir freuen uns darauf, nach Bad Wiessee zu kommen und unsere brandneue Show mit den wunderbaren Menschen in Bayern zu teilen.

Golden Voices of Gospel
Mi., 21.12.2022
Winner‘s Lounge in der Spielbank Bad Wiessee
Winner 1, Bad Wiessee

Reverend Dwight Robson

Reverend Dwight Robson
Foto: Rene van der Voerden