Valerija Vuk Strobel ist Künstlerin und leitet die Kunstakademie Tegernsee.

Valerija Vuk Strobel setzt auf die Kraft der Kreativität.
Foto: Urs Golling

Frau Vuk Strobel, was tun Sie gerade?
Wir feiern unser Jubiläum: drei Jahre Kunstakademie Tegernsee am Steinmetzplatz. Zu diesem Anlass präsentieren wir eine Jahresausstellung mit den Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Kunstakademie Tegernsee aus den verschiedensten Bereichen wie Malerei, Zeichnung und Gestaltung.

Welche Kurse kann man bei Ihnen belegen?
Wir bieten durchlaufende Kurse an, in denen fast alle Medien der Gestaltung berücksichtigt werden. Altersgerecht werden die Komponenten der Malerei und Zeichnung in den verschiedenen Kursen untersucht und vertieft. Die Workshops sind themenbezogen. Für ältere Jahrgänge gibt es projektbezogene Kurse. Seit vergangenem Jahr haben wir auch den Zweig der Darstellenden Künste. Etwas Besonderes sind die Workshops unserer ausstellenden Künstler.

Wie wichtig ist Kreativität für Kinder?
Kinder müssen schon früh lernen, wie man in der Gesellschaft funktioniert. Dabei geht viel Kreativität verloren. Durch die Kunst werden sie wieder inspiriert und lernen die Welt neu kennen. Die Kinder und Jugendlichen werden durch die verschiedenen Kunstformen individuell in ihrer Entwicklung gefördert. Jeder Bereich fördert die Vorstellungskraft, räumliches Denken, strukturiertes Planen, Selbstvertrauen und die individuelle, aber auch technische Umsetzung bereits vorhandener oder eigener Ideen. Im Ausprobieren und Erlernen neuer Techniken entfaltet sich schöpferisches Potenzial, das weit in das spätere (Berufs-)Leben hineinwirkt.

Wie kommen Sie auf neue Ideen für die Kinder?
Die Leitideen entstehen meist durch Ausstellungen, Museumsbesuche, im Austausch mit anderen Künstlern und Kreativen durch die Kunstgeschichte, oder durch den eigenen Schaffensprozess. Aber das Tegernseer Land, der See, die Berge, die Natur im Jahreszeitenwechsel, die verschiedenen Stimmungen sorgen für zusätzliche Inspiration. Die Natur ist ein Meister der Farbe und Form. Vieles entwickelt sich spontan mit den Schülerinnen und Schülern der Akademie.

Was war Ihr bisher tollstes Projekt?
„Auf die Flocken, fertig, los!“ im Winter 20/21. Das war ein Wettbewerb, der überregional Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene bewegte, im Freien, mit Schnee und Eis die schönsten Skulpturen und Ideen zu realisieren. Es gab unzählige Einsendungen und schöne Umsetzungen. Von Barbie im bunten Schneekleid, über Schneeburgen, puppenfressende Monster, Galeeren, Drachen bis zu den Schneekühen, alles war möglich, alles aus Schnee!

Sind dieses Jahr wieder größere Aktionen geplant?
Ja, im Mai und Juni. Wir freuen uns sehr auf den Künstler Janosch Müller aus Stuttgart, der seine Werke in der Ausstellung „ELEMENTE – Malerei. Relief. Objekt. Fragment.“ bis 25. Juni 2022 im Galerie-Atelier präsentieren wird. Er ist ein medial versierter Künstler, der sich gern inhaltlich in den jeweiligen Grenzbereichen von Malerei und Graffiti bewegt. Seine Werke reichen von Kunst am Bau, Malerei bis Objektkunst. Er wird u.a. den Graffiti-Workshop „Planets – my own universe!“ in der Kunstakademie Tegernsee geben. Weitere Informationen dazu gibt es auf unserer Webseite.

Instagram: @kunstakademietegernseekids

www.kunstakademie-tegernsee.com