Würde man die ganzen Preise aufzählen wollen, die die BR-Journalistin Sonja Scheider für ihre (Co-)Produktionen erhalten hat, der Platz hier würde nicht ausreichen. Nennen wir also mit dem Oscar und dem Emmy nur die zwei bekanntesten. Zumal wir mit der Gmunderin am See gar nicht über Preise, sondern alltäglichere Dinge sprechen wollen.

Interview: Christian Jakubetz

Sonja Scheider am Tegernsee

Sonja Scheider am Ufer des Tegernsees
Foto: Andreas Leder

Frau Scheider, Sie haben den Zuschauern von Arte und BR in den gleichnamigen Dokus erklärt, wie 24 Stunden Jerusalem, 24 Stunden Bayern und jetzt auch 24 Stunden Europa funktionieren. Wann kommen 24 Stunden Tegernsee?
24 Stunden Tegernsee – keine schlechte Idee übrigens! Denn auch das Tegernseer Tal steckt voller spannender Lebensläufe, Typen und Geschichten. Das wäre dann auf jeden Fall der längste Heimatfilm aller Zeiten.

Wenn man so viele Filme zum Thema macht, wacht man dann eines Morgens auf und stellt fest, dass man den Tag oder die Woche in 24-Stunden- Raster unterteilt?
Meine innere Uhr läuft vermutlich ab wie von Millionen Menschen auch: In der Früh aufstehen, ab in die Arbeit, Feierabend und Abendessen – und irgendwann ab 22 Uhr ins Bett. Da hilft das Landleben kräftig mit, diesen Takt einzuhalten.

Wenn man so viel und so lange in der Welt unterwegs ist, wie fühlt sich dann „Heimkommen“ an?
Ich mag die Mischung: Als gebürtige Tegernseerin die Heimat leben – und gleichzeitig in der Welt zu Hause sein. Das macht einen Lebenslauf spannend: Aus dem quirligen New York wieder in Gmund landen – und sofort diese Erdung spüren. Das liebe ich!

Schon mal eine Sekunde daran gedacht, in eine der typischen Medien- Metropolen zu ziehen?
(lacht) Ach, ich dachte, der Tegernsee wäre so ein hipper Medien-Hotspot! Klar hätte das was, mal in Berlin, London oder Los Angeles zu leben. Aber ganz ehrlich: Ich würde schnell meinen See, meine Neureuth, mein Rosso und meinen Garten mit den zwei Stubentigern vermissen.

Eine kleine Werkschau von Sonja Scheider finden Sie hier auf der Webiste von Crew United.

Seeseiten, Sommer 2019.