Hier am See gibt es keine schönere (und gesündere) Kulisse zum Sport treiben als die Natur. Riccardo Miglietta, Athletiktrainer im Medius Tegernsee hat mit uns eine Sportstunde vor das Studio verlegt.

Text: Susanne Mayr / Fotos: Urs Golling

Fitness-Parcours Tegernsee

Rund um den Tegernsee gibt es Fitness-Parcours. Man muss sie nur zu nutzen wissen.

Sport ist gesund, keine Neuigkeit. Noch ein bisschen mehr von allem ist Sport, wenn man ihn nach draußen verlegt. Hier im Tegernseer Tal gibt es viele Outdoor-Bewegungsparks, die man perfekt für eine Session nutzen kann. Trainer Riccardo Miglietta empfiehlt vor dem eigentlichen Training auf jeden Fall Aufwärmübungen.

„Perfekt ist natürlich, wenn man zu den Outdoorparks joggt oder mit dem Fahrrad fährt, dann ist man schon etwas aufgewärmt“, so der Sportexperte. Allen anderen rät er zu Armkreisen, Hampelmännern oder Beinheben. „Man kann sich auch einfach hinstellen und die Zehen abwechselnd über Kreuz mit den Fingern berühren“, so Miglietta. Alles was den Kreislauf erst einmal in Schwung bringt, ist gut. Dazu sollte man jede Übung mindestens eine Minute ausführen und insgesamt auf ca. fünf Minuten Beweglichkeitstraining kommen.

Dann geht es auch schon an die Geräte, die Namen wie Stretching-Tower oder Leg-Press haben. „Man kann an jedem der Geräte die verschiedensten Übungen und Variationen machen“, weiß der Athletiktrainer. „Man sollte erst einmal langsam anfangen und sich dann steigern.“ Einige der effektivsten Übungen, mit Varianten für jedes Level, hat er uns exklusiv gezeigt.

Fitness-Parcours Tegernsee

Der Stretching Tower kann vielseitig genutzt werden.

GANZKÖRPER-ÜBUNGEN AM STRETCHING-TOWER

1. Liegestütz mit erhöhter Haltung
Der Griff sollte ungefähr auf Brusthöhe sein, die Beine nach hinten gestreckt, Fußspitzen aufgestellt. Dann die Arme beugen und die Brust zur Stange bringen, dann wieder strecken. 20 Wiederholungen. Hier werden vor allem Brust, Arme und Schultern trainiert.

Riccardos Tipp: Fangen Sie bei der höchsten Station an und arbeiten Sie sich zur niedrigsten hin.

2. Stützhaltung
Hände an die Stützen, Beine aufgestellt. Abwechselnd das rechte Bein und den linken Arm und das linke Bein und den rechten Arm diagonal heben. Die Übung geht mehr auf den Rumpf, da man dabei den Oberkörper stabil halten muss. Riccardos Tipp: Gefühlt das Schambein zum Bauchnabel ziehen, das hält den Rumpf stabil. 20 Wiederholungen

3. Stretching [ohne Abb.] Ein Bein auf die Stütze legen, Zehenspitzen zum Körper ziehen. Langsam den Oberkörper nach vorne beugen und mindestens 30 Sekunden halten.
Tipp des Experten. Für einen Rückenstretch die Hände schulterbreit auf die Stütze legen, Beine hüftbreit aufgestellt und dann den Kopf zwischen die Arme absenken.

Manchmal braucht es gar keine Geräte, um Muskeln zu trainieren. Dann tut’s auch eine Parkbank.

MUSKELAUFBAU AN DER PARKBANK

Beinmuskeln trainieren an der Leg-Press

4. Ausfallschritt mit erhöhtem Bein
Einen Fuß auf der Bank aufstellen, beide Füße zeigen in die gleiche Richtung. Dann runter gehen, und wieder nach oben. Durch die Erhöhung dehnt man die Hüftbeuger und trainiert den vorderen Oberschenkel. 15 Wiederholungen pro Seite. Und stets darauf achten, dass das Knie nicht nach außen oder innen kippt.

Riccardos Tipp: Die Bank kann man auch für dynamische Übungen nutzen. Dazu vor die Bank stellen und in einem Satz auf die Bank springen. Anfänger fangen mit einem Bein an oder „steigen“ die Bank abwechselnd mit einem Bein hoch wie bei einer Treppe.

Fitness Parcours tegernsee Riccardo Miglietta

Die Station bietet viele Möglichkeiten für Muskeltraining.

BAUCH, BEINE, PO AN DER STATION

5. Beinbeuger:
Vor den niedrigsten Sitz stellen, Hand an die Rückenlehne. Das Bein vor die Stütze stellen und angewinkelt nach hinten oben heben. Dabei die Stütze nach oben drücken, das trainiert den hinteren Oberschenkel. 15 Wiederholungen pro Seite.

6. Bauchstraffer:
Mit dem Rücken zur Station stehen, Hände auf die Armstützen, Körpergewicht hochdrücken, so dass die Füße nicht mehr auf dem Boden stehen. Jetzt die Beine angewinkelt anheben und wieder senken. 5–10 Wiederholungen

Riccardos Tipp: Wer noch mehr will, streckt die Beine aus und hält sie parallel zum Boden. Dabei wieder anwinkeln und ausstrecken. Oder auch mal nur ein Bein absenken und wieder anheben.

Fünf Parcours für Ihre Fitness

Gmund am Tegernsee: Seeglas an der Promenade zwischen Volksfestplatz und Pavillon
Tegernsee: Vor dem Studio Medius Medizinische Fitness im Kurpark
Bad Wiessee: An der Seepromenade neben dem Kinderspielplatz
Kreuth: Fitness-Pfad, zwischen Einfahrt zum Waldfestplatz und Raineralm
Rottach-Egern: Calisthenics Park (in Bau) neben der Tennistraglufthalle

Riccardo Miglietta ist seit 2015 selbstständiger Trainer und arbeitet auch im Medius Medical Fitness. Seine Schwerpunkte sind funktionales und ganzheitliches Athletiktraining. Wer Lust auf ein Workout mit dem Profi hat, kann sich gerne unter rmathletic@outlook.de bei ihm melden.