Als Nachrichten-Moderator in der ARD muss Stefan Scheider auch über wenig schöne Themen sprechen. Privat ist Scheider dagegen einer der am besten gelaunten Menschen, die man sich vorstellen kann. Mit seinen Accounts bei Facebook und Instagram erreichen seine Postings jeden Tag Tausende Menschen.

Interview: Christian Jakubetz

 Der Grenzgänger zwischen guter Laune und manchmal auch schlechten Nachrichten: BR-Moderator Stefan Scheider am Seeufer.
Foto: Andreas Leder

Herr Scheider, eine Fahrt über den Tegernsee – ist das Heimat für Sie?
Ich wohne jetzt 30 Jahre in einer Bilderbuch-Landschaft, die jeden Fotokalender schmückt – und eine Fahrt über den Tegernsee mit Brotzeit an Bord – herrlich! Da kommt Heimat-Kitzel auf. Aber ich bin weniger der Typ, der das Wort in goldenen Buchstaben auf die schwere Fahne stickt. Als Sprössling einer Bundeswehr-Familie musste ich alle zwei bis drei Jahre umziehen. Da schlägt man keine tiefen Wurzeln. Klingt traurig, ist es aber nicht. Der Tegernsee ist wunderschön. Der Rest der Welt ist es auch!

See oder Berge?
Ganz klar: See! Meer! Küste! Ich baue immer gern nah am Wasser, weil dort der Blick weiterschweifen kann und das Plätschern oder Rauschen Musik in meinen Ohren ist. Kann jetzt das Ufer vom Tegernsee sein – gerne aber auch eine aufgewühlte Ostsee oder ein azurblaues Mittelmeer.

Der ideale Tag am See?
Zuerst eine Joggingrunde hinter zum Seeglas und wieder zurück. Dann frisch geduscht schön am Ufer sitzen und ein Glaserl Weißwein und eine feine Zigarre genießen.

Ihre Geheimtipps für eine entspannte Laufrunde?
Haha, am See entlang – das ist mein Geheimtipp. So geheim, dass eine Joggingrunde manchmal zum Riesenslalom wird – immer schön den Spaziergängern und ihren Waldis ausweichen. Und wenn ich mal Ruhe suche beim Laufen, dann geht’s einfach in Gmund „hinten raus” ins Pferde-Revier.

Wo trifft man Sie im Frühling am ehesten?
Am ersten warmen Frühlingstag sitze ich auf jeden Fall draußen! Das kann jetzt sein: Der Biergarten im Gut Kaltenbrunn, ein Straßencafé in der Münchner Innenstadt oder zur Not auch die Kantinen-Terrasse beim BR. Ich bin ein Draußenhocker. Zu einem perfekten Frühlingstag gehören Vogelgezwitscher und Insektensummen! Aber das verlieren wir offenbar gerade. Und darüber müssen wir dringend reden!

Für alle, die nicht das Glück haben mit Stefan Scheider am Tegernsee eine Runde joggen zu gehen, empfehlen wir einen Besuch seiner Website mit vielen Informationen zu seinen aktuellen Projekten wie z.B. die Initiative Lauf10. www.scheider.de/

Seeseiten, Frühling 2018.