Warum im Spa des Haltmair ein ganz besonderes Wasser verwendet wird, und was man dort als Nächstes vorhat: Jenny Eham, Inhaberin des Hotel Haltmair, verrät es in den Seeseiten.

Interview: Susanne Mayr

Jenny Eham Hotel Haltmair Inhaberin

Jenny Eham, Inhaberin des Hotel Haltmair
Foto: Philippe Arlt

Frau Eham, das Hotel Haltmair hat eine lange Geschichte hinter sich. Wie hat sich insbesondere das Spa über die Zeit entwickelt?
Den Spa-Bereich gibt es seit bald zwei Dekaden. Zuerst nur mit Sauna, Dampfbad und Ruheraum, um unseren Gästen auch bei schlechtem Wetter etwas bieten zu können. Einige Jahre später wurde dann der gesamte Garten ausgehoben, um ein Schwimmbad zu bauen. Über die Jahre wurde das aber auch ständig renoviert und vor zwei Jahren haben wir nochmals einen Ruheraum angebaut. Wir haben nach und nach überlegt, was man noch machen könnte. So ist auch der Sportraum entstanden, den wir mit vielen Geräten ausgestattet haben, aber auch Sport- und Yogastunden anbieten. Unser nächstes Projekt sind die Behandlungskabinen.

Man sagt, Ihr Pool habe ein besonderes Wohfühlwasser?
(Lacht…) Ja, unser Pool ist mit Granderwasser gefüllt. Wir haben dieses Wasser überall im Haus und festgestellt, dass wir damit die Wasserqualität im Pool mit einem Mindestmaß an Chemie wie Chlor halten können. Viele Gäste sprechen uns sogar darauf an, weil man die weiche Wasserqualität sogar beim Schwimmen merkt.

Welche Materialien wurden im Spa oder im Hotel verwendet?
Wir haben sehr viel Wert auf natürliche Materialien gelegt. Der Stein im Spa ist zum Beispiel Quarzit aus Südtirol und man findet sehr viel heimisches Holz. Und auch in den neuen Häusern ist jetzt alles ökologisch gebaut, mit dem Holz aus dem eigenen Wald.

Welche Spa-Behandlungen empfehlen Sie jetzt im Sommer besonders?
Grundsätzlich sind ja alle Gertraud Gruber-Behandlungen sehr individuell. Unsere Kosmetikerinnen bieten dann aber je nach Jahreszeit noch schöne Specials an wie die Hydrowellness Plus-Behandlung mit Algenpackung, die die Haut strafft. Ideal sind jetzt auch die After Sun Treatments mit Aloe Vera.

Sie bieten auch ganze Schönheitstage an. Was ist da alles dabei?
Man kann vorher in die Sauna gehen, dann gibt es eineinhalb Stunden Behandlung und natürlich kann man danach auch noch schwimmen gehen. Das ist für alle externen Gäste möglich. Man bekommt einen Bademantel und kann den gesamten Spa-Bereich nutzen.

Und welche Rolle spielt der Tegernsee bei Ihnen im Spa/Hotel?
Auf jeden Fall eine sehr große. Zum einen wegen des herrlichen Blicks, den man aus dem Frühstücksraum, von der Terrasse oder vielen Zimmern genießen kann. Und sowohl in der Küche als auch im ganzen Haus findet man sehr viel aus unserer wunderschönen Heimat, die wir alle sehr schätzen.

Was macht Ihr Haus aus?
Unser Hauptmerkmal ist, dass alles sehr persönlich ist. Wir haben viele Stammgäste und das ist das, was uns Spaß macht. Wir kennen unsere Gäste, und oft kommt jetzt schon die zweite Generation zu uns. Wir sind ein Familienbetrieb und es sind schon viele Freundschaften mit Gästen entstanden.

Hotel Haltmair am See,
Seestraße 33 – 37a,
Rottach-Egern
www.hotel-haltmair.de

Seeseiten, Sommer 2019.