Kabarettist Stefan Otto Seeseiten Interview

Keine Gags über den Tegernsee, dafür Erinnerungen an einen „saubern Rausch“:
Kabarettist Stefan Otto

Foto: Manfred Manke

Von Dingolfing (Heimat des Kabarettisten, d. Red.) nach Tegernsee …
am besten selber mit’m Auto, weil ich mein ganzes Auftritts-G’lump ned mit der Bahn mitziehen kann, de würd da Schlag treffen!  

Der Unterschied zwischen Niederbayern und Oberbayern …
sind ziemlich genau 382 Höhenmeter! (Dingolfing/Tegernsee) Na, Spaß. Was mir schon auffällt: In Oberbayern ist alles a bissal nobler bzw. gehobener, was in Niederbayern eher rustikal daherkommt. Am deutlichsten hört man das in der Ausdrucksweise, hihihi.  

Die Bezeichnung „Gossip-Bayer“ … 
… sagt einfach über den Inhalt meines Programmes aus, dass ich mich mit den alltäglichen Dingen des Lebens beschäftige und dies auch gerne aufs Korn nehme. Gossip bedeutet ja übersetzt „Der Tratsch“. Ich bin zwar keine typische Tratschtante, aber Geschichten, in denen sich jeder selber erkennt, bieten einfach viel Bühnenstoff.  

Gute Gags über den Tegernsee … 
Also Gags würde ich mir über so eine Idylle nicht erlauben, aber was mich sofort an den Tegernsee erinnert: Dass ich an meinem ersten Vatertag an sauber’n Rausch vom Bräustüberl heimgezogen hab. Das war für alle Beteiligten auch sehr lustig!  

Es gibt so viele niederbayerische Kabarettisten, weil …
… vielleicht die Hemmschwelle, sich auf der Bühne was sagen zu trauen, durch die niederbayerische Gelassenheit eher überwunden wird. Auf deutsch: Der Niederbayer sagt relativ schnell und eindeutig, was er sich denkt und das finden viele lustig!  

Stefan Otto – „Gmahde Wiesn“ 
Ludwig-Thoma-Saal Rosenstraße 5, Tegernsee
Fr., 29. Mai um 20.00 Uhr 

(Änderungen wegen anhaltender Ausgangsbeschränkungen vorbehalten)