Das 18. Internationale Bergfilm-Festival Tegernsee startet am Mittwoch, 13. Oktober 2021.

Aus dem Film “My Upside Down World”, Regie: Elena Goatelli, Angel Esteban

Eine malerische Landschaft um den See, das Flair der kleinen Stadt und die familiäre Atmosphäre. Dazu Bilder, die begeistern, Geschichten, die bewegen. Das Internationale Bergfilmfestival Tegernsee steht seit jeher für Leidenschaft – bei allen Beteiligten, egal ob Filmemacher oder Zuschauer, Sponsor oder Veranstalter.

Die Auswahl des 18. Bergfilmfestivals umfasst erneut die gesamte Bandbreite des modernen Bergfilms: In Dokumentationen, Reportagen und Porträts werden Geschichten erzählt von der faszinierenden und komplexen Beziehung zwischen Mensch und Natur, von alpinen Spitzenleistungen, aber auch von besonderen Begegnungen und Erlebnissen in den unterschiedlichsten alpinen Kulturlandschaften dieser Welt. „Wir haben in allen Kategorien gute und auch einige absolut herausragende Filme“, freut sich Festivaldirektor Michael Pause.

Auch das Thema Pandemie wird in Tegernsee auf der Leinwand eine Rolle spielen. „Ich bin der Ansicht, dass ein Filmfestival immer eine Bühne für die außergewöhnlichen Filme bereithalten muss, die den Zuschauern neue Perspektiven zeigen und Türen öffnen“, betont Michael Pause. Und so wird es gerade bei der diesjährigen Auswahl interessant sein, welche ausgefallenen Wege die Filmemacher aus aller Welt während des Lockdowns eingeschlagen haben. Viel will Michael Pause davon noch nicht preisgeben: „Nur so viel: Es wird überraschend, es wird spannend und es wird auf jeden Fall ganz großes Kino!“

18. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee
Mittwoch, 13. Oktober bis Sonntag, 17. Oktober 2021
Verschiedene Veranstaltungsorte
Das komplette Programm finden Sie unter: www.bergfilm-tegernsee.de.