Manche Dinge können sich Hotels einfach nicht erarbeiten. Nicht mit guten Marketingmaßnahmen und nicht mit viel Geld. Manches hat man einfach. Oder eben nicht. Tradition und Stil beispielsweise.

Text: Susanne Mayr

Über den Dächern von Tegernsee thront das gleichnamige Hotel „Das Tegernsee”
Foto: Das Tegernsee / PR

Am Hang über dem Ort Tegernsee liegt das gleichnamige Hotel „Das Tegernsee”. Natürlich könnte man auch sagen: es thront. Denn nicht nur der Platz ist herrlich und liegt wie im Hotelprospekt beworben „zwischen Himmel und Erde”. Bei einem Gebäude handelt es sich schließlich um ein ehemaliges Schloss aus dem Jahre 1842. Hier haben schon der Hochadel und das deutsche Kaiserhaus schöne Tage der Sommerfrische verbracht.

Doch seitdem hat sich viel getan. Besitzerwechsel, zahlreiche Um- und Anbauten, Neuerungen und Renovierungen haben im Laufe der Jahre das Hotel verändert. Der unverwechselbare Charakter des Hauses ist trotzdem immer geblieben. Heute gehören insgesamt fünf Wohnwelten zum „Das Tegernsee”, mit knapp 75 verschiedenen Zimmern und Suiten, sowie Appartements. Eines aber hat sich geändert: Aus dem Hotel mit viel Noblesse ist ein angesagtes Wellness- Ziel vieler jüngerer Städter und auch Einheimischer geworden. Denn eines der Highlights des Hotels ist mit Sicherheit der Spa-Bereich.

Sommer-Highlight: Eine der beiden Sonnenterrassen mit Weitblick über den See.
Foto: Das Tegernsee / PR

Hier ist der Luxus Natur
Mit einer Aussicht auf den Tegernsee, der einem beim Blick aus jedem Fenster zu Füßen liegt, entspannt man hier auf höchstem Niveau. Zwei Säulen prägen die Philosophie der Wohlfühloase: Natur und Individualität. Das Konzept des Spas sieht vor, nichts künstlich zu inszenieren und keinen lauten Luxus zu propagieren, sondern die umliegende Natur sozusagen in die Räumlichkeiten hereinzuholen. Möglich machen das große Fensterfronten. Man findet sie nicht nur im Poolbereich und der Panoramasauna, sondern auch in jedem Behandlungsraum, der Spa-Bar und in der Fitnesslounge. Und im Sommer kommen noch weitere Highlights dazu, zwei große Sonnenterrassen, eine vor dem Pool und eine vor der Panoramasauna. Und da das Hotelgelände 42 Hektar umfasst, finden sich überall kleine Ruheoasen und Rückzugsorte. Außerdem prägen regionale Naturmaterialien wie Holz oder Stein das Ambiente im Hotel und vor allem im Wellnessbereich.

Startet man einen Rundgang durch den 2016 auf 2.400 Quadratmeter erweiterten Spa, kommt man zuerst durch die Spa-Bar, die von morgens bis abends Smoothies, Säfte, Fruchtwasser oder leichte Snacks anbietet. Geht man die Treppe hinauf, steht man schließlich vor dem Herzstück des Spas, dem Poolbereich. Naturbelassene Steine, ein lichtdurchfluteter Liegebereich mit Zugang zur großen Terrasse und der angrenzende Außenpool mit Infinityblick auf den Tegernsee machen schon einen großartigen ersten Eindruck.

Aroma und Alpen
Geht man vom Poolbereich ein paar Stufen hinab, kommt man zum Saunabereich mit Dampfbad, Waldsauna, Bio-Aromasauna und finnischer Sauna. Auch hier ist es gelungen, durch eine Glasdecke viel Licht und Luft ins Innere zu lassen. Ein paar Stufen hinauf führen dann in den neuen Ruheraum mit Hängesesseln und Kaminlounge, der mit unbehandelten Birkenstämmen wie ein kleiner Wald wirkt.

Von hier aus geht es dann über eine Außentreppe hinauf zur neuen Panoramasauna, die dank einer kompletten Glasfront den Blick auf ein unbeschreiblich schönes Alpenpanorama freigibt. Man sieht von der angrenzenden Terrasse von der Egener Bucht über den Ringsee bis fast nach Kaltenbrunn hinauf. Wer gerne einen Aufguss möchte, hat besonderes Glück, denn die werden hier ganz individuell für jeden Tag und jede Gästegruppe zusammengestellt. Keinem festen Menü oder Programm folgend, stellen Spa-Leitung und Saunameister individuelle Duftmischungen zusammen und stimmen diese immer wieder neu ab.

Wunderschöne An- und Aussichten findet man im Spa des Hotels auf drei Ebenen
Foto: Name

Weniger ist mehr
Sollte man eine Behandlung gebucht haben, was auf jeden Fall empfehlenswert und auch beim Day Spa-Ticket inkludiert ist, geht es dann in die unterste der drei Ebenen hinunter zu den Behandlungsräumen. Der Hanglage des Spa-Gebäudes ist es zu verdanken, dass auch hier jeder Raum eine Glastür zum See hinaus hat und geöffnet werden kann. Das Spa-Menü ist klassisch mit vielen Specials, verzichtet aber bewusst auf ein „Zuviel”.

Man findet Gesichtsbehandlungen, Mani- oder Pediküre, Peelings und Packungen. Behandelt wird zum einen mit den hoteleigenen Pflegelinien „Das Tegernsee Relax” oder „Das Tegernsee Aktiv”. Sie werden aus natürlichen Zutaten der Region hergestellt. Dazu kommen Produkte von Aqua Organic, einer reinen Naturkosmetiklinie. Die heimischen Alpenkräuter erlebt man bei der „Wallberger Kräuterstempelmassage”. Auch gibt es eine „Tegernseer Tal Steinmassage” die mit heißen heimischen Steinen durchgeführt wird.

Aber auch im Spa steht die Individualität im Vordergrund. Bucht man eine Massage, ist nur die Zeit vorgegeben. Der Therapeut bespricht vor jeder Behandlung genauer was der Gast möchte und braucht. Das ist auch der Grund, warum hier im Hotel oder Spa keine festen Sport- oder Fitnesskurse angeboten werden. Jeder Gast kann in der Fitnesslounge mit Blick auf den See trainieren, auf Wunsch werden auch individuelle Stunden mit Personaltrainer, sowie Yoga, Pilates oder Tai Chi angeboten.

Nach einer Behandlung entspannt man bei einer Tasse Tee im Raum der Stille, der direkt neben den Behandlungsräumen liegt. Viele Gäste kommen nur her, um den Blick über den See von einer der Terrassen zu genießen, denn es ist dem Hotel gelungen, ein sehr reduziertes Ambiente zu schaffen, das Raum für Individualität lässt. Im Sommer lädt die Spa-Bar auf der Poolterrasse auch zum Sundowner, denn das Spa ist täglich von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Jede Menge Zeit also, um hier einen individuellen Spa-Tag zu erleben oder seinen Lieblingsplatz zu finden.

Dass Susanne Mayr u. a. Spezialistin für Wellness-Themen in der Redaktion der Seeseiten ist, hat gute Gründe. Die Journalistin kennt durch ihre Arbeit für viele große Magazine Spas in Hülle und Fülle. Beim Angebot von „ Das Tegernsee“ kam allerdings auch sie ins Schwärmen.

Das Hotel bietet Day-Spa-Packages an. Jedes umfasst eine gewisse Einlasszeit, enthält ein erweiterbares Wellness-Treatment von 20 Minuten, und kann in Kombination mit Frühstück oder Abendessen gebucht werden. Eine vorherige Buchung ist unbedingt empfehlenswert, da das Hotel nur einen limitierten Zugang für externe Gäste anbietet, um die Qualität und vor allem die Ruhe für alle Gäste zu wahren.

Hier lesen Sie ein Interview mit Spa-Leiterin Christine Berlinghof über Wohlfühlen im „Das Tegernsee“

Foto: Das Tegernsee / PR

Seeseiten, Sommer 2018.