In diesem Jahr feiert die Tegernseer Kunstausstellung ihren 70. Geburtstag. Die Bandbreite der ausgestellten Gegenwartskunst am Tegernsee reicht von Malerei über Bildhauerei und Installation bis zur Fotografie. Die Jahresausstellung ist nicht nur ein wichtiges Forum für die Künstler, sondern auch ein etablierter Bestandteil der Tegernseer Woche und des kulturellen Lebens im Tegernseer Tal. In diesem Jahr werden auch die Gründer der Kunstausstellung gebührend gewürdigt.

Text: Ines Wagner

32 Künstler sind bei der Jubiläumsausgabe der Kunstausstellung Tegernsee mit sehr unterschiedlichen Arbeiten vertreten. Hier im Bild ein Werk von Hans Schneider.
(c) Hans Schneider

Dass sich die Gegenwartskunst im Tegernseer Tal bereits vor sieben Jahrzehnten etablierte, ist vor allem vier Kunstschaffenden zu verdanken. Es war in den frühen Nachkriegsjahren, als sich der norwegische Künstler und Simplicissimus-Karikaturist Olaf Gulbransson regelmäßig mit dem Maler Thomas Baumgartner zum Austausch traf und die Idee zu einer Ausstellung im Tal reifte. Die Dritte im Bunde war Künstlerin Ilse Hausner- Witschel, in deren Haus in Keilsried bei Waakirchen an den Wochenenden viel über Kunst gesprochen wurde. Herbert Beck komplettierte das Künstlerquartett, als er sich schließlich 1947, nach der Flucht aus der sowjetischen Zone an den Tegernsee, ganz der Malerei widmete.

Schon die Premiere zog große Namen an
Es war die Zeit kurz nach Kriegsende, während in Berlin der Streit zwischen gegenständlicher und abstrakter Malerei ausgefochten wurde, als die vier Künstler 1949 schließlich die erste Tegernseer Kunstausstellung etablierten. Dass diese von Anfang an große Strahlkraft besaß, belegt der Umstand, dass sich auch namhafte Künstler außerhalb der Tegernsee Region wie Karl Schmidt-Rottluff oder Bill Nagel beteiligten. Die ersten Ausstellungen fanden noch im Barocksaal und den Gängen des Gymnasiums in Tegernsee statt. Später ging die Kunstausstellung auf Wanderschaft: zunächst ins Weilinger-Haus und von dort in den Klenzesaal im Haus des Gastes, bis die Jahresausstellung seit nunmehr über einem Jahrzehnt ihren festen Platz im Alten Schalthaus des E-Werks Tegernsee fand. Über 30 Jahre wurde sie von Herbert Beck gemeinsam mit Peter Keck und Ilse Hausner-Witschel organisiert.

Bild von Ekaterina Zacharova

Gegenwartskunst inspiriert von Gründern
So unterschiedlich der gestalterische Ausdruck der vier Gründungskünstler war – so inspirierend war auch ihr künstlerischer Austausch. Ohne ihre Leidenschaft für Malerei und den Tegernsee würden wir heute keine 70. Tegernseer Kunstausstellung feiern. Der besondere Geist der Gründer schwingt in der aktuellen Ausstellung noch immer mit. Viele der heutigen Maler wurden noch direkt von ihnen inspiriert und gefördert. Zu ihnen gehört beispielsweise Kurt Gmeineder, der einst als Lehrling des Schlüsselmacherhandwerks Herbert Beck beim Malen über die Schulter schauen und ihm seine ersten eigenen zaghaften Versuche zeigen durfte – und prompt zum Weitermalen ermutigt wurde. Auch Eva Knevels, die heutige Leiterin der Kunstausstellung Tegernsee, wuchs früh in die Gruppe hinein. Ihr Vater Sepp Mohr, damals Kunstlehrer am Gymnasium, förderte die Leidenschaft für Kunst in der Familie.

Die „Künstler am Tegernsee“ setzen sich heute aus einem festen Kern, dem Ausstellungsteam rund um Eva Knevels, und zahlreichen lose dazugehörigen Künstlern und Künstlerinnen aus dem Tegernseer Tal und der Umgebung zusammen. Zu den Organisatoren der Ausstellung gehören zudem seit Jahren die Maler Peter Keck, Hans Weidinger, Hans Schneider und Kurt Gmeineder.

Die ebenfalls ausstellende Tegernseer Künstlerin Hilo Fuchs hat für die Ausstellungs-Vorschau im Olaf Gulbransson Museum einen fünfminütigen Kurzfilm geschaffen, der die 32 Kunstschaffenden der Jubiläumsausstellung mit jeweils zwei charakteristischen Werken präsentiert. „Wir schätzen uns glücklich, dass die 1949 begründete Kunstausstellung so lange ohne Unterbrechung besteht und wir in diesem Jahr das 70. Jubiläum feiern“, freut sie sich als Mitglied des Organisationsteams über das Erreichte. Begleitend erscheint mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren ein Ausstellungskatalog, der die besondere Vielfalt der Künstler sichtbar macht.

Bild von Helga-Lucia Kordecki

Künstler der 70. Tegernseer Kunstausstellung
Klaus Altmann & Thomas Plettenberg, Kathrin André, Heidi Barnsdorf, Michael Böhnke, Konrad Broxtermann, Priska Büttel, Hilge Dennewitz, Ursula- Maren Fitz, Hilo Fuchs, Daniel Glasl, Kurt Gmeineder, Werner Gruss, Sybille Guttenberg, Andreas Hars, Norbert Herbert, Irnberg, Peter Keck, Eva Knevels, Suse Kohler, Helga-Lucia Kordecki, Lisa Mayerhofer, Riccardo Milazzo, Waltraud Milazzo, Pia von Miller, Hans Schneider, Brigitte Siebeneichler, Sopi von Soproni, Hans Weidinger, Otto Wesendonck, Tatjana Woitynek, Ekaterina Zacharova.

Die 70. Tegernseer Kunstausstellung findet vom Sa., 21. September bis zum So., 6. Oktober im Alten Schalthaus des E-Werks Tegernsee statt. Bis dahin ist auch die begleitende Ausstellung im Olaf Gulbransson Museum Tegernsee zu sehen.

Seeseiten, Herbst 2019.