Individuell, stylish, edel – das Landhaus am Stein in Bad Wiessee ist eine kleine Perle. Seeseiten-Autorin Susanne Mayr hat es aufgespürt, getestet und dabei auch noch etwas ganz Besonderes für Fans des FC Bayern gefunden.

Text: Susanne Mayr
Fotos: Aleksy Aleksjew

Landhaus am Stein

Im Landhaus am Stein mag man es etwas bunter.

Es liegt etwas versteckt, das Landhaus am Stein hier im Sapplfeld in Bad Wiessee. Aber schon von der Hauptstraße aus sieht man die leuchtend grünen Balkone. Und man weiß, hier ist man richtig. Denn die sind sozusagen das erste Zeichen für ein Haus, in dem Individualität großgeschrieben wird. „Farben sind meine Leidenschaft“, erzählt Besitzerin Simone Schnorr, die sich mit dem Landhaus am Stein einen lang gehegten Traum erfüllt hat. 2001 wurde renoviert und eröffnet, das damalige Gästehaus Neudecker aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Heute führen Simone Schnorr und ihr Mann das Landhaus am Stein mit 20 Zimmern und das Landhaus Christl, das ebenfalls in Wiessee ist.   

Hier ist alles etwas bunter  

Simone Schnorr war früher Geschäftsführerin der britischen Designmarke „Designers Guild“, und die ist für ihren außergewöhnlichen Stil bekannt. Kein Wunder, dass ich sehr gespannt bin, als ich vor dem Hotel stehe. Wie wird es wohl drinnen aussehen?  

Simone Schnorr Landhaus am Stein

Simone Schnorr hat sich mit dem Landhaus am Stein einen lang gehegten Traum erfüllt.

Und ich werde nicht enttäuscht. Wunderbare Wandbespannungen in tollen Mustern und Farben werden hier zu Altholzmöbeln, stylishen Vorhängen und frischen Blumen kombiniert. Man mag es hier etwas bunter und anders – und genau das macht das besondere Flair dieses Hauses aus. 2019 wurden alle Zimmer inklusive Bäder renoviert, der Wellnessbereich ist um einen Zirbenruheraum erweitert worden. In allen Zimmern schläft Simone Schnorr persönlich Probe, um noch Kleinigkeiten zu entdecken und die Feinheiten zu ergänzen, damit aus den vielen kleinen Details ein stimmiges Ganzes wird. 

Nachdem sie mir alle Zimmer, den Frühstücksraum und die Suiten gezeigt hat, machen wir uns auf den Weg in den SpaBereich. Hier gibt es einen Pool mit Granderwasser, das im ganzen Hotel auch aus jedem Wasserhahn fließt, eine Infrarotkabine, eine Finnische Sauna, ein Dampfbad und einen Frischluftraum. Das Besondere ist auch hier die gekonnte Kombination von Farben und Mustern. Korblampen verströmen sanftes Licht. Blau, Grün und Türkistöne wirken beruhigend, weiche Polstermöbel und Kissen laden zum Entspannen ein. Auf dem SpaMenü stehen auch die bewährten Treatments von Gertraud Gruber zur Auswahl. Aber ich habe mir eine Besonderheit ausgesucht: eine Körperbehandlung mit LediBelle. Die Schweizer Kosmetikmarke auf Ziegenmolkebasis ist perfekt für den Winter und besonders für empfindliche Haut geeignet – also wie für mich gemacht.

Wellness im Landhaus am Stein

Beruhigende Farbtöne bestimmen den Spa-Bereich.

Streicheleinheiten von der Ziege 

Bei der „revitalisierenden Körperbehandlung“ werde ich zuerst mit einer energetischen und sanften Massage verwöhnt. Diese wird nicht nur mit den Händen, sondern auch mit einer feinen Ziegenhaarbürste durchgeführt. Das fühlt sich im ersten Moment ein wenig ungewohnt an. Man merkt aber gleich, wie dadurch die Durchblutung angeregt wird und sich ein wohliges Kribbeln auf der Haut einstellt. Anschließend trägt Kosmetikerin Elisabeth Thim eine reichhaltige Körperpackung auf und wickelt mich in warme Tücher auf einer warmen SoftpackLiege. Ich spüre, wie meine Haut die pflegende Maske aufnimmt, und sie fühlt sich danach herrlich zart und weich an. Wellness endet hier übrigens nicht mit dem Verlassen des SpaBereichs, sondern auf jedem Zimmer stehen die Körperpflegeprodukte von LediBelle in Originalgröße, sodass der Gast sich auch hier weiter verwöhnen kann. 

Ein Haus mit Geschichte 

Durch die Wärme, die mich umhüllt hat, bin ich jetzt völlig entspannt, und nachdem ich noch ein bisschen im neuen Ruheraum relaxt habe, bin ich bereit für meinen weiteren Rundgang. Das Landhaus am Stein ist nämlich unterirdisch mit einer alten Villa verbunden, die heute auch Zimmer und Suiten beherbergt. Und diese Verbindung führt mich jetzt an einen besonderen Ort, der mit den Ursprüngen des Hauses zu tun hat. Es ist einst als Gästehaus des FC Bayern vom damaligen Präsidenten Wilhelm Neudecker gebaut worden. Im Keller der Villa findet man noch heute den ehemaligen Besprechungsraum mit Küche, alten Bildern und Pokalen. Ihr „Museum“, wie Simone Schnorr diesen Bereich nennt: Ein Ort, den sie unbedingt erhalten wollte. Den Fußballfans unter ihren Gästen bietet sie das auch als Fernsehzimmer zu Spielen an. Und mir zeigt das einmal mehr, wie vielseitig dieses Hotel ist. Design trifft auf Geschichte, Leidenschaft auf Gastfreundlichkeit. 

Externe Gäste sind zu Behandlungen im Landhaus am Stein willkommen oder buchen einen Wohlfühltag als Day Spa ab 38 Euro. 

Landhaus am Stein
Im Sapplfeld 8, Bad Wiessee 

Alle Infos finden Sie unter www.landhausamstein.de

Raffinierte Details: Naturmaterialien, auffällige Muster und frische Blumen prägen das Interior im Landhaus am Stein

Seeseiten, Winter 2019.