Eigentlich sollte der Mann ja jetzt gar nicht hier am See sein. Schließlich läuft die Wintersportsaison wieder und Toni Tremmel hat sich Großes vorgenommen: Im Skiweltcup soll der Name des Rottachers regelmäßig auftauchen. Für die „Seeseiten“ hat er sich dennoch die Zeit am See genommen und dabei auch verraten, was es mit seiner sehr speziellen Mütze auf sich hat.

Toni Tremmel

Foto: Urs Golling

Europacup, die ersten Weltcup-Punkte, dann die WM: Welches Ziel hat man, wenn man so eine rasante Saison wie Sie in 2018/19 hinter sich hat? 

Die Ergebnisse der letzten Saison haben mir gezeigt, dass meine Entwicklung in die richtige Richtung geht. Dennoch habe ich gemerkt, dass es noch viele Bereiche gibt, in denen ich mich verbessern muss, um mit den Besten mitfahren zu können. Über konstante Leistungen in den Top 10 des Europacups will ich mich für Einsätze im Weltcup empfehlen. Dort soll es dann über Qualifikationen für den 2. Durchgang Schritt für Schritt Richtung Top 30 der Weltcup Startliste gehen. 

Wenn jemand am Ufer des Tegernsees aufgewachsen und Ski-Leistungssportler ist, stellt sich automatisch die Frage: Wasser oder Berge? 

Genau dieser Kontrast zwischen Wasser und Bergen macht das Leben für mich so reizvoll daheim am Tegernsee. Denn einerseits verbringe ich am liebsten meine Zeit mit Skifahren, Mountainbiken und Berggehen. Auf der anderen Seite genieße ich dann den Sprung in den kühlen See nach einem schönen Tag in den Bergen. 

Stolz, jetzt mit dem Tegernsee-Logo am Kopf die Heimat in die (Ski)Welt zu tragen? 

Mit Hinblick auf meine enge Verbundenheit zu meiner Heimatregion macht es mich sehr stolz, das Tegernsee-Logo auf meinem Kopf zu tragen und dadurch das Tegernseer Tal zu repräsentieren. Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön an die Talgemeinden und die TTT für die super Unterstützung! 

Wenn Felix Neureuther ab dieser Saison Ski Alpin im Fernsehen kommentiert, dann soll er über mich am besten mal sagen… 

Ich glaube, darüber brauche ich mir keine Gedanken zu machen, denn wenn ich es schaffe, gutes Skifahren zu zeigen, dann bin ich mir sicher, dass der Felix auf jeden Fall die passenden Worte finden wird. 

Seeseiten, Winter 2019.