Diese Frau, könnte man meinen, verliert ihre Schlagfertigkeit und Energie nie. Das C-Thema hat allerdings auch bei Sissi Perlinger nichts Witziges mehr hervorgerufen. Bei ihrem Auftritt in Bad Wiessee wollte sie Ängste in schallendes Gelächter auflösen. Leider musste der Abend abgesagt werden.

Kabarettistin Sissi Perlinger

Lachen gegen die Angst: die Bühnenschamanin Sissi Perlinger
Foto: Steffen Jänicke

Wir haben in der Ankündigung des neuen Programms gelesen, Sie seien eine „Bühnenschamanin“. Was bitte können wir uns denn darunter vorstellen?
So eine Show ist in gewisser Weise ein Ritual, für das man sich hübsch macht und sich trifft, um gemeinsam zu feiern.
Ich verkleide mich, singe tanze und trommle und erzähle extrem lustige Geschichten, in denen die Menschen sich wiederfinden können und ich gehe auch gerne ran an die Ängste und löse sie in schallendes Gelächter auf. Es ist alles in allem ein heilsamer Prozess, und hinterher sind die Leute mindestens zehn Mal besser drauf. Das ist durchaus mit Schamanismus vergleichbar, nur auf die Bühnensituation bezogen.

Ist Ihnen in den letzten Monaten zu Corona irgendwas Witziges eingefallen oder ist bei dem Thema Schluss mit lustig?
Ich halte das, was da abläuft, für ungeheuerlich und bin sehr neugierig, wie die Aufarbeitung vonstattengehen wird.

Haben Sie eigentlich jetzt auch eine Maske mit Leopardenmuster?
Ja, gerade vor ein paar Tagen hat eine Freundin mir eine Leo-Maske geschenkt, aber ich bete, dass wir sie bald nicht mehr tragen müssen.

Der Ersatztermin zur Show “Worum es wirklich geht” wird unter www.spielbanken-bayern.de bekanntgegeben.